Kann es doch HI sein?

Allgemeine Diskussion zum Thema Histaminose.

Kann es doch HI sein?

Beitragvon mayflower » Sa 27. Mär 2010, 18:05

Huhu!

Ich grübele ja schon seit Ewigkeiten, ob ich eine HI haben könnte oder nicht, aber beide Tests waren negativ. Jetzt habe ich eine Weile Beobachtungen angestellt und würde gerne eure Meinung wissen. Ich schildere einfach mal, was mir aufgefallen ist:

1. nach körperlicher Anstrengung bekomme ich immer Kopfschmerzen (heute morgen war ich joggen, seit einer Weile später sind sie da und hören nicht mehr auf, mein Freund hat allerdings auch welche, kann vielleicht am Wetter liegen)
2. am Donnerstag ging es mir abends besonders mies, furchtbare Blähungen, wie ich sie schon lange nicht mehr hatte. Da gab es mittags einen Nudelsalat (normale Weizennudeln) mit zwei gekochten Eiern (gelb und weiß), Schmand von Minus-L, Öl, Salz und Pfeffer
3. ich schlafe nachts kaum noch, wache ständig auf und bin morgens enorm früh wach, tagsüber fühle ich mich schlapp und müde, komme aber nicht zur Ruhe, stehe ständig unter Strom und bin überhaupt nicht bei der Sache
4. ich vertrage einfach keine Kartoffeln, weder gewässert noch normal, selbst von kleinen Mengen Chips scheine ich Beschwerden zu kriegen
5. ich habe permanent Halsschmerzen und eine verstopfte Nase, beim joggen läuft sie allerdings unaufhörlich
6. ich habe einen sehr niedrigen Blutdruck, häufig Kreislaufprobleme, aber einen hohen Puls
7. unerklärlicher Hautausschlag an den Unterarmen, der ein paar Tage anhält und dann wieder verschwindet
8. hochrotes, fleckigs Gesicht nach körperlicher Anstrengung, was nur langsam wieder normal wird (kann eine halbe Stunde dauern, schätze ich)

Sicher sind es noch viele andere Dinge, die mir nicht bewusst sind. Derzeit esse ich normalerweise folgendes:

morgens: eine Tasse schwarzer Tee, zwei Scheiben Dinkelbrot (Dinkelmehl, Hefe, Salz, Wasser), Butter und Grünländer Käse
vormittags: zwei Scheiben Dinkelbrot (Dinkelmehl, Hefe, Salz, Wasser), Butter und Grünländer Käse, eine Tasse Grüner oder Schwarzer Tee
mittags: eine vorgekochte Portion Nudeln (aus Hartweizengries), Salz
nachmittags: zwei Scheiben Dinkelbrot (Dinkelmehl, Hefe, Salz, Wasser), Butter und Grünländer Käse
Abendessen: Puten-, Hähnchen oder Schweineschnitzel, Salz, Pfeffer normalerweise ohne Beilagen

Außerdem nehme ich morgens und abends eine Duspatal, je einen TL Flohsamenschalen und morgens eine Vitamin- und eine Zinktablette. Zusätzlich trinke ich hin und wieder Kamillen- und Fenchel-Anis-Kümmeltee, manchmal auch mehr als eine Tasse Grünen oder Schwarzen Tee.

Abends habe ich nach wie vor eigentlich jeden Tag Blähungen und Bauchschmerzen, mal mehr mal weniger, ein kleines bisschen besser ist es geworden, aber noch lange nicht gut.

Außerdem ist mir aufgefallen, wenn ich abends etwas falsches esse (z.B. Dienstag abend eine Ofenkartoffel zum Putensteak im Steakhaus oder gestern abend eine Handvoll Chips) bekomme ich am nächsten Nachmittag etwa eine halbe Stunde nach dem Essen Bauchkrämpfe und Durchfall, esse ich mittags etwas falsches kommt, der Durchfall normalerweise ca. 2-4 Stunden später.

Habt ihr eine Ahnung, ob das alles auf eine HI hindeuten kann und was könnte ich dann essen? Maismehl (und vielleicht auch Reismehl) scheine ich nicht zu vertragen, dazu kommt eine ziemlich starke FI und eine chronische C-Gastritis. Mit Teff und Hirse habe ich enorme Geschmacksschwierigkeiten, davon wird mir fast schon übel.

Für eure Tipps wäre ich dankbar!

mayflower
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon Arturius » Sa 27. Mär 2010, 19:18

Hallo myflower,

willkommen im Club, da können wir uns die Hand reichen,
ich habe sehr ähnliche Symptome, und bin auch am Rätseln ob es nun eine HI ist.
Es spricht sehr für dafür, habe leider meine Test-Ergebnisse immer noch nicht bekommen,
die Uniklinik in Frankfurt lässt sich schon 2Monate Zeit.
Ich würde den Test weiderholen, aber habe keine Lust mich wieder Histaminreich zu ernähren,
da es mir dann sehr schlecht geht.

Übrigens hat mir der Allergologe in der Uni gesagt, dass die Tests sehr unzuverlässig und wenn es einem unter histaminarmenernärung besser geht, dann deutet es schon sehr stark auf eine HI.

Gruß, A.
Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und meinen eigenen Recherchen.
Ich bin kein Arzt und besitze keine fachmedizinische Ausbildung.


# FAQ für Gäste und Anfänger # * # Forumsregeln #
Benutzeravatar
Arturius
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 587
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 01:47
Wohnort: Frankfurt /Main

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon Kruemel » So 28. Mär 2010, 09:17

Huhu

So wie du das beschreibst würde ich da auf ne Hi Tippen.
Eben auch die Beschwerden nach Körperlicher Anstregung und vor allem beim Sport.
Ich kann ohne Taschentücher gar net Joggen gehn. ;)

Auch zum Punkt 3 kann ich wirklich echt geschichten erzähln,
Ich hab wegen meiner HI 7 Wochen NICHT geschlafen, war total hyperaktiv und bin gar nicht mehr runter gekommen.
Naja, bis ich grafft hab das es von der Hi kommt, seid ich mich an meine Diät halte, is das vorbei :)

Wir Artur schon geschrieben hat, sind diese HI-Tests eben nicht zuverlässig.
Das kann sein das du zwar n negatives Testergebniss hattest, aber trotzdem ne Hi hast.

Ich würde wirklich mal auf Hi-arme Ernährung umstelln und schaun wie es dir dann geht.
Ich wünsch dir alles gute.

liebe Grüße
Krümel
*"Wer Schmetterlinge lachen höhrt, der weiß wie Wolken schmecken"*
Ich habe keine medizinische Ausbildung, meine Erzählungen basieren auf meinen persöhnlichen Erfahrungen und angelesenem Wissen!!
Benutzeravatar
Kruemel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1308
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:46
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon mayflower » So 28. Mär 2010, 17:18

Danke für eure Antworten.

Ich tippe irgendwie auch doch auf die HI, obwohl ich mich dagegen total sträube, weil ich die Ernährung nicht kapiere, schon gar nicht in Verbindung mit dem Rest meiner NMUs.

Was ich in meiner Aufstellung gestern vergessen habe: Ich bekomme immer furchtbare Pickel, wenn ich meine Tage habe und habe immer eine rote und leicht geschwollene Nase von so kleinen Pusteln (zyklusunabhängig). Letztes Jahre habe ich vor den Tagen immer Cetirizin genommen und dann waren die PMS-Beschwerden und die Krämpfe nicht so schlimm. Inzwischen hat sich das insgesamt etwas beruhigt, ohne dass ich Cetirzin nehmen muss. Ich hatte auch letztes Jahr im Frühling total Probleme mit den Pollen und der Sonne. Immer, wenn ich zur Tür rauskam, musste ich niesen und meine Augen tränten und die Nase lief, aber eine Allergie konnte nicht gefunden werden. Nur auf das Histamin hatte ich eine starke Reaktion und beim ersten Allergietest bin ich sogar umgekippt.

Joggen ohne Taschentücher ist unmöglich. Ich verschnupfe jedes Mal mehrere davon, aber aufs joggen mag ich auch nicht verzichten, das gleicht so gut aus und macht mir wirklich Spaß!

Jedenfalls weiß ich nicht so recht, wie ich mich hi-arm ernähren soll. Das Brot hat ja Hefe, normales Backpulver vertrage ich nicht, das Weinsteinbackpulver ist aus Maismehl. Geht Natron? Aber wie muss ich das dosieren? Wie steht es um Butter (ungesalzene Kerrygold) und den Grünländer Käse (grüne Verpackung)?

Stimmt es, dass glutenhaltige Lebensmittel eher schlecht sind oder reicht es, Weizen durch Dinkel zu ersetzen? Auf glutenfreie Sachen kann ich ja nicht umsteigen und Hirse und Teff gingen ja irgendwie auch nicht.

Fleisch muss ich immer frisch essen, das ist schon ein Problem. HI-haltiges Gemüse habe ich nie viel gegessen und muss es ja auch nicht wieder anfangen.

Aber warum vertrage ich keine Kartoffeln???

Ach Leute, es ist echt zum verzweifeln... :(
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon Arturius » So 28. Mär 2010, 17:38

Hallo myflower,

ich habe mich auch lange gegen den HI-Verdacht gewehrt, da nun aber alles andere ausgeschlossen wurde,
bleibt da leider nicht viel übrig ;)

Gluten ist Histaminliberator, somit sind alle stark glutenhaltige Lebensmittel nicht gut bei HI, natürlich wie überall, "die Menge macht das Gift".

Kartoffel vertrage ich auch oft nicht, hängt aber von der Sorte und der Menge ab.
Muss irgendwas mit der Lagerung zu tun haben, wie viel Histamin drine enthalten ist.

Ich habe auch im Frühling massive Probleme, obwohl ich nachweislich keine Allergien habe.

HI arme Ernährung ist nicht einfach, das ist wohl wahr, aber wie es so schön heisst "Training macht den Meister" :D

Gruß, A.
Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und meinen eigenen Recherchen.
Ich bin kein Arzt und besitze keine fachmedizinische Ausbildung.


# FAQ für Gäste und Anfänger # * # Forumsregeln #
Benutzeravatar
Arturius
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 587
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 01:47
Wohnort: Frankfurt /Main

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon Kruemel » So 28. Mär 2010, 17:40

Huhu Mayflower,

Also

Glutenhaltige Mehle sind bei Hi nicht gut, den Gluten is n Histaminliberator.
Was is mit Reismehl?

Das du die Kartoffeln im Moment nicht verträgst muss nicht mir der HI zusammenhängen.
Kann aber auch sein, das wenn du ne Zeitlang Hi-arm gegessen hast du wieder Kartoffeln verträgst.

So gehts mir zum Beispiel mit Mais, seid ich mich hi-Arm ernähre geht Mais in gaaaaanz kleinen Mengen auch wieder bei mir.

Was is der Grünländer Käse den fürn Käse?
Junger Gouda wird bei Hi meist gut vertragen, musst aber bitte vorsichtig Probieren ob du den auch verträgst.

Ich mache mein Brot mit Reismehl.
Was heißt Brot, ich mache Waffeln und esse das als Brot.
Ich nehm eigentlich nur Reismehl, Reisgrieß, Salz und Milch.
Das scheckt eigentlich super und ich muss mir keine riiiiießen gedanken machen wegen Backpulver.
Mit Natron backen is mir nun auch empfohlen worden, ich werd mich da nun aber nochmal schlau machen und dir das dann schreiben wir das genau Funktioniert.

Ich weiß, schon ne Hi allein is ne Herausforderung.
Und in Verbindung mit anderen nmus is das wirklich anstengend, aber das bekommst du hin,
Kopf hoch :knuddel:

Liebe Grüße
Krümel
*"Wer Schmetterlinge lachen höhrt, der weiß wie Wolken schmecken"*
Ich habe keine medizinische Ausbildung, meine Erzählungen basieren auf meinen persöhnlichen Erfahrungen und angelesenem Wissen!!
Benutzeravatar
Kruemel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1308
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:46
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon mayflower » Mo 29. Mär 2010, 16:06

Ich bin mir mit dem Reismehl nicht sicher, bei meinem Diätversuch mit Reis und Huhn ging es mir ja enorm dreckig und in den Tagen der versuchten glutenfreien Ernährung auch. Es kann aber auch alles am Mais gelegen haben, da ich ja immer ordentlich Maltodextrin zu mir genommen habe, weil ich so stark unterzuckert bin und versucht habe, das damit auszugleichen.

Heute mittag habe ich mal Dinkelspaghetti gegessen, die waren richtig lecker und haben mich in Ruhe gelassen, auch mein Dinkelbrot mit Butter und Käse macht eher nicht den Ärger (denke ich). Vielleicht vertrage ich ja auch einfach nur keinen Weizen? Wäre doch eine Möglichkeit oder? Heute nachmittag habe ich mir zwei Blätterteigtaschen (ungefüllt mit keinerlei Süßungszusatz, aber aus Weizen) reingehauen (die waren noch im Gefrierfach und müssen vor dem Umzug am Donnerstag weg) mit einer ordentlichen Portion Sahne, dazu einen selbstgemachten Cappuchino mit Stevia. Mal sehen, was das noch so tut heute. Ich probiere jetzt einfach vorsichtig weiter und schaue mal, ob ich besondere HI-Zusammenhänge erkenne. Nützt ja nichts...
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon Kruemel » Di 30. Mär 2010, 23:26

Huhu Mayflower, :winkew:

naja das Problem is das wenn man mehrere Lebensmittel nicht verträgt, eben schwer herrausfinden kann was nun der übeltäter is und was nicht.
Es is möglich das der Reis dir keine Beschwerden bereitet hat, nur dadurch das du eben dann den Mais gegessen hast beschwerden bekommen hast....
Kann sein, muss aber nicht...

Ich würde an deiner Stelle, mal gaaaanz vorsichtig nochmals den Reis testen.
Nachdem du deine Beschwerden geschildert hast, würde ich das wirklich mit wenig testen.

Jab, es is auch möglich das du einfach keinen Weitzn verträgst ;)

Ich drück dir die Daumen

Liebe Grüße
Krümel
*"Wer Schmetterlinge lachen höhrt, der weiß wie Wolken schmecken"*
Ich habe keine medizinische Ausbildung, meine Erzählungen basieren auf meinen persöhnlichen Erfahrungen und angelesenem Wissen!!
Benutzeravatar
Kruemel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1308
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:46
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon Babsy40 » Mi 31. Mär 2010, 07:51

Hallo mayflower :winkew:

das ist immer so ein Problem wenn vieles nicht vertragen wird :(

Versuchs doc h mal mit "nur" der kleinen Menge Reis oder hast du das ganze mit Kartoffeln versucht ?
Solltest du aber mindesten 24 Std vorher Wässern.

ich für meinen Teil vertrage Kartoffeln besser als Reis was auch evtl noch ne Allternative wäre ist Quinoa ( so was ähnliches wie Reis)

Drück dir die Daumen daß es bald wieder besser wird.

LG Babsy :smiline:
Meine Beiträge ersetzen keinen Arztbesuch sondern basieren auf eigenen Erfahrungen und Fachliteratur
Babsy40
Benutzer gesperrt
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 16:42

Re: Kann es doch HI sein?

Beitragvon mayflower » Mi 31. Mär 2010, 12:47

An das Testen werde ich mich nach dem Umzug mal wieder heranwagen. Nur Kartoffeln mag ich derzeit nicht testen. Ich habe sie immer 24 Stunden gewässert und keine riesengroßen Mengen gegessen, aber mir ging es immer schlecht.

Gestern war auch ein übler Tag, heute scheint es ein wenig besser zu sein, ich hoffe, es geht jetzt wieder aufwärts, wo Weizen und Milchprodukte wieder tabu sind...

Ich melde mich dann nach meinem Umzug wieder. Drückt mir die Daumen, dass mein Bauch sich halbwegs vernünftig verhält...
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart

Nächste

Zurück zu Histamin-Intoleranz Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron