Ständig hohe Blutzuckerwerte u. plötzl. Abfall des BZ.

Ständig hohe Blutzuckerwerte u. plötzl. Abfall des BZ.

Beitragvon Strubbel » Fr 19. Nov 2010, 16:03

Ein herzliches Willkommen an alle TYP1 und TYP2 Diabetiker


Wer wünscht sich nicht einen gut eingestellten Diabetes und einigermaßen tolle Blutzuckerwerte im
Normbereich? ((BZ 90mmol-160mmol.)).

Denn auf Dauer gesehen ((und das betrifft nunmal eine chronische Erkrankung)), führt
ein schlecht eingestellter Diabetes zu multiplen Neuropathien, wie Z.Bsp.

Nephropathien: Schädigung der Nieren ((Dialysebehandlung))
Multiple Neuropathien: Schädigung am gesamten Nervensystem.
Retinopathien: Schädigungen am Auge
Bishin zum Nichtheilen wollen von Wunden ((Gangrän)).

Vorab sei von mir bemerkt, daß selbst ein gesunder Mensch keinen festen und
beständigen Blutzuckerwert hat.
Das, was bei einem gesunden immer funktioniert, ist die LEBER ((Bildung und Lagerung von Glukose))
und die BAUCHSPEICHELDRÜSE ((PANKREAS)) ((Bildet Insulin für den Metabolismus der Kohlenhydrate))

Bei einem Diabetiker: Typ1 ist der Metabolismus bei ,,NULL,,. Es wird kein Insulin mehr gebildet.((Der Körper
geht auch an die Fettreserven und verstoffwechselt sie in Ketone. ((Ketonurie))
Typ2 wird noch unterschiedlich Insulin gebildet. ((Keine Ketonbildung))

Nun kann es bei dem EIN oder ANDEREN zu sehr stark schwankenden Zuckerwerten kommen, die man nicht
unbedingt sofort durch eine Korrektur mit einem Alt-Insulin (schnellwirksames) aus der Welt schaffen kann.
Für den Moment regelt diese Korrektur den BZ. Auch weiterhin wird eine Korrektur notwendig sein.
Greifen diese Korrekturen nicht mehr ((Bei ständig hohen BZ-Werten)), liegen dann andere Umstände vor.
Wie Z.Bsp.: Negativer ständiger Streß.
Keine geregelten Zeiten zum Entspannen.
entzündliche Erkrankungen der inneren Organe.(Auch eine Erkältung)
Sehr hohes Fieber
Nach Operationen
Menschen, die nicht mehr abschalten können, Burn-out-Syndrom, Workoholics.
Der Körper wird, genau wie die Seele, überbeansprucht. Kann mal funktionieren, aber bitte nicht --ohne Ende--.

Für einen Diabetiker Typ1 oder Typ2 gilt: Den Ausgleich zwischen Körper und Seele schaffen. Da hat jeder
seine ganz speziellen Möglichkeiten, Dinge zu tun, die man gerne macht, usw.
Angeraten wird SPORT. Von WALKING bis SCHWIMMEN
von NORMALER GYMNASTIK bis [color=#800000]JOGGEN[/color]

Sollte auch das nicht greifen, kann eine INSULINPUMPE Abhilfe schaffen.
Die letzte Option, die man noch hätte, wäre eine Verpflanzung oder Implantation der Inselzellen in das Pankreas.
Geht aber, wie mit allen Implantaten, mit Abwehrreaktionen, wie der Abstoßung, einher, wenn nicht vorher
ein Abgleich mit der Kompatibilität gemacht wurde.

Diabetes ist eine Volkskrankheit. Regeln wir also unsere Gelüste nach Völlerei
rechtzeitig, um gar nicht erst zum großen Kreis der Diabetiker zu gehören. Wehret den Anfängen.
Die Menge macht ,,Das Gift,,.
Nichtbehindert zu sein, ist ein Geschenk Gottes, welches einem
jederzeit genommen werden kann
Benutzeravatar
Strubbel
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 293
Registriert: Di 8. Dez 2009, 16:35
Wohnort: Berlin/Neukölln

Zurück zu Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron