BE-Verteilung für den ganzen Tag

BE-Verteilung für den ganzen Tag

Beitragvon Strubbel » Sa 3. Apr 2010, 15:24

Hallo an alle Diabetiker :winkew:


Im Vorfeld hatte ich schon erklärt, was BEs und KHs sind.
Hier nochmals die Kurzfassung :idea: : Berechnung:
1BE = 12g Kohlenhydrate
Kohlenhydrateangaben werden auf 100g des Produktes berechnet und sind auch so
auf sehr vielen Verpackungen als Nährwertangaben gelistet


Nun zur Verteilung der BEs=Broteinheiten

Wichtig ist:
Was spritze ich für ein Insulin?, welche Spritztechnik wird empfohlen?, welche oralen Antidiabetika nehme ich?

In der ersten Zeit ist die ständige Kontrolle des Blutzuckers unumgänglich.Die Werte sollten
auch in ein Heft eingetragen werden.
1. Datum 2.Uhrzeit 3.BZ-Wert 4.KH. wieviel nehme ich davon zu mir


Der Arzt legt fest, mit wievielen Broteinheiten man am Tag auskommen sollte.
Dann wird meißt mit dem Mischinsulin begonnen:
Mischverhältnisse:
75/25 50/50 ((Beispiel: Mit 10BE pro Tag))
morgens morgens
3BE 2BE

Mittags Mittags
3BE 3BE

Nachmittags Nachmittags
2BE 2BE

Abends Abends
2BE 3BE

Die Uhrzeiten der Mahlzeiten und des Spritzens müssen akkribisch eingehalten werden, da sonst durch die Wirkweise
des Mischinsulins eine Hypoglykämie (Unterzucker) enststehen kann.

Dann gibt es noch das ***BASIS-BOLUS-PRINZIP***
Das steht für die intensivierte Insulin-Therapie. Hierbei wird der Diabetiker geschult, wie er das
Basisinsulin=Langzeitwirksames und das Bolusinsulin=Kurzwirksames anzuwenden hat.
Er muß sozusagen in Eigenregie seinen Diabetes kennenlernen und mit dem Kopf das ersetzen,
was die Bauchspeicheldrüse nicht mehr kann.
Bei diesem Prinzip ist man ***SEHR UNABHÄNGIG***
Man spritzt 1mal am Tag das Basisinsulin, was dann ja auch die Basis bildet,
und zu den Mahlzeiten das Bolusinsulin, was dann die aktuelle Kohlenhydratezufuhr vermetabolisiert(verstoffwechselt).
Hierbei ist nur für das Basis-Insulin eine genaue Zeit einzuhalten, weil mit Ablauf von 24Std. die Wirkung
aufgefrischt werden muß.
BEISPIEL FÜR DIE BE-VERTEILUNG ((10 BE für den Tag))
Morgens (Zeit ist flexibel) (Bolusinsulin für 2-3 BE)
Mittags (ebenfalls flexibel, kann auch weggelassen werden, wenn kein Bedarf, aber trotzdem messen
und evtl. eine Korrektur mit Alt-Insulin spritzen wenn Zucker höher als 150mmol.) Bolusinsulin für 3BE
Abends (Zeit ebenfalls flexibel) Bolusinsulin für 4BE

KORREKTUR: immer mit ALT-INSULINEN vornehmen
runterspritzen mit 1 IE (Insulineinheit) für 30mmol.

Bei den schnellwirksamen Insulinen (Insulin-Analoga) gibt es auch verschiedene Wirkweisen.
1. 3 Stunden (maximale Wirkung nach 1-1/2 Stunden) = schneller ansteigend in der Wirkung
2. 6 Stunden (maximale Wirkung nach 3 Stunden) langsamer ansteigend in der Wirkung

So Ihr Lieben, das zum Thema, wie oben angegeben. Fragen hierzu werden wie immer gerne
über PN beantwortet. Weiterleitung an meine Mail-Addy
Strubbel :tee_sie:
Nichtbehindert zu sein, ist ein Geschenk Gottes, welches einem
jederzeit genommen werden kann
Benutzeravatar
Strubbel
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 293
Registriert: Di 8. Dez 2009, 16:35
Wohnort: Berlin/Neukölln

Zurück zu Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron