INFO: Dünndarmfehlbesiedlung (DDFB)

INFO: Dünndarmfehlbesiedlung (DDFB)

Beitragvon tygress » Mi 13. Jan 2010, 12:52

Von einer Dünndarmfehlbesiedlung (Overgrowth Syndrom) spricht man, wenn Dickdarmbakterien in den Dünndarm gelangen. Dort verdrängen die Dickdarmbakterien die Dünndarmbakterien und können erheblichen Schaden anrichten. Während des Verdauungsvorgangs wird der Nahrungsbrei zum großen teil im Dünndarm verarbeitet. So ist der Nahrungsbrei – wenn er in den Dickdarm gelangt- schon zum größten Teil in seine Bestandteile zerlegt und die Dickdarmbakterien haben weniger Arbeit. Wenn aber die Dickdarmbakterien schon im Dünndarm auf den Nahrungsbrei treffen, ist dieser noch nicht zerlegt und ein „Festmahl“ für Dickdarmbakterien.

Symptome:

Durchfall
Fettstühle
Blähungen
Blähbauch
eingeklemmte Winde
Müdigkeit
Antriebslosigkeit
Muskelschwäche
Immunschwäche


Diagnose:

Die Diagnose einer DDFB ist relativ einfach. Wie bei der Fruktose- oder Laktoseintoleranz wird ein H2-Atemtest durchgeführt. Nichtaufgenommene Kohlenhydrate bilden Wasserstoff, dieser wird über die Lungen ausgeatmet und kann somit gemessen werden. Hierzu bekommt der Betroffene meist eine Glukoselösung zu trinken. Anschließend wird alle 10 Min., mittels eines speziellen Gerätes, der Wasserstoffgehalt im Atem gemessen. Allerdings wird Glukose hauptsächlich im Dünndarm verarbeitet. Somit kann eine tief sitzende Fehlbesiedlung nicht erkannt werden.

Bei einer DDFB steigt der Wasserstoffgehalt sehr schnell an (innerhalb von 30 Min.). Daher muss der Wasserstoffgehalt in 10 Min. Abständen getestet werden. Steigt der Wert auf 20ppm (parts per million) oder mehr an so ist der Test positiv. Nach 60 Min. steigt der Wert dann nochmals an, da die Glukose dann in den Dickdarm gelangt.

Relativ neu ist der Test mit einer Laktuloselösung. Laktulose kann vom Dünndarm nicht aufgenommen werden. Dies bietet einen Entscheidenden Vorteil. Somit kann man eine sehr tief sitzende DDFB feststellen, da die Laktulose vollständig durch denn Dünndarm läuft. Leider ist der Laktulosetest bisher die Ausnahme und wird noch sehr selten durchgefühlt. Außerdem bekommt selbst ein gesunder Mensch bei einem Laktulosetest Darmbeschwerden wie z.B. Durchfall.

Behandlung:

In erster Linie wird eine DDFB mit Antibiotika behandelt. Außerdem muss eine spezielle Kohlenhydrat- und Zuckerarme Diät durchgeführt werden um die Bakterien „auszuhungern“.
Nach erfolgreicher Behandlung sollte immer ein Darmfloraaufbau (z.B. mit Mutaflor) gemacht werden, da das Antibiotika auch gesunde und richtig sitzende Bakterien vernichtet.
Ich habe keine medizinische Ausbildung, meine Erzählungen basieren auf meinen persöhnlichen Erfahrungen und angelesenem Wissen!!
tygress
Benutzer gesperrt
 
Beiträge: 131
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 15:48

Zurück zu Sonstiges zu Intoleranzen und Stoffwechselstörungen, weitere Krankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron