Eisenmangel

Eisenmangel

Beitragvon mayflower » Mo 31. Mai 2010, 19:59

Hallo ihrs!

Vor meinem Urlaub war ich noch kurz beim Internisten und hab mir Blut abzapfen lassen. Er hat nun festgestellt, dass ich einen starken Eisenmangel habe, den man behandeln sollte. Habe nun mal ein bisschen geforscht, welche Symptome (laut Wiki) damit zusammenhängen (können):

Haut und Schleimhaut:
Blässe
Nägel: Brüchigkeit, Rillenbildung, Koilonychie
Plummer-Vinson-Syndrom
Mundwinkelrhagaden (ICD-Code: K13.0)
diffuser Haarausfall

Nervensystem:
Kopfschmerzen
Schwindelgefühl
Konzentrationsstörungen
Psychische Labilität
selten: Pikazismus (ICD-Code: F50.8)
selten: Restless-Legs-Syndrom
Müdigkeit

Blut:
Eisenmangelanämie
Belastungsdyspnoe (verminderte O2-Träger bei manifester Anämie)

Das eine oder andere kann ich problemlos bei mir erkennen. Förderstoff zur Eisenresorption ist u.a. Fructose, was ja mal wieder klar war...

Mein Internist hat mir eine Eisen-Infusion empfohlen, um den Darm damit nicht zu belasten. Hat das schon mal jemand bekommen und kann mir sagen, mit was ich da rechnen muss? Also, Zeitaufwand, Kosten - Krankenversicherung, Zustand danach...

Danke schon mal im Voraus.

Grüßle
mayflower
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Eisenmangel

Beitragvon Arturius » Mo 31. Mai 2010, 21:30

Hallo,

wenn es vom Arzt verordnet wurde, dann müsste die Krankenkasse die Kosten übernehmen,
kannst ja bei deiner KK nachfragen.
Dauer, ca. halbe stunde pro Infusion. Nebenwirkung etc. sind mir nicht bekannt.
Manchle Leute Berichten wohl von Schwindelattacken und es gibt wohl sehr seltene Fälle, von Schilddrüsenproblemen,
die mit sehr starken Eisenpräparaten in Verbindung gebracht werden, aber so richtig nachgewiesen ist es wohl nicht.

Gruß, A.
Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen und meinen eigenen Recherchen.
Ich bin kein Arzt und besitze keine fachmedizinische Ausbildung.


# FAQ für Gäste und Anfänger # * # Forumsregeln #
Benutzeravatar
Arturius
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 587
Registriert: Sa 21. Nov 2009, 01:47
Wohnort: Frankfurt /Main

Re: Eisenmangel

Beitragvon Strubbel » Di 1. Jun 2010, 09:10

Hallöchen Mayflower (Maiblume) ;)


Das Einzige, was mir einfällt, ist keine Nebenwirkung, sondern tritt bei Einnahme von
Eisenpräparaten eigentlich immer auf. Das wären dunkle bis schwarze Stühle. Aber
da mußt Du Dir gewiß keine Gedanken machen.
Nach der Infusion, sprich am gleichen Tag, wirst Du ja merken, wenn irgendetwas nicht
stimmt, sprich, Reaktionen von Deinem Körper hierauf folgen.
VIEL ERFOLG Strubbi :tee_sie:
Nichtbehindert zu sein, ist ein Geschenk Gottes, welches einem
jederzeit genommen werden kann
Benutzeravatar
Strubbel
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 293
Registriert: Di 8. Dez 2009, 16:35
Wohnort: Berlin/Neukölln

Re: Eisenmangel

Beitragvon Kruemel » Di 1. Jun 2010, 10:12

Huhuuuuu meine Liebe,

also die Eiseninfusionen werden eigentlich gut vertragen..
Normal, 250ml Kochsalzlösung mit einer Ampulle Eisen, dauert so im Schnitt 20 min - halbe Std, je nach wie schnell das durchrast..

Finde ich sehr gut, das er das als Infusion machen will, weil gerade die Eisentabletten gehn oftmals ziemlich aufn Darm und werden meist schlecht vertragen..

Ich selbst, vertrage selbst die Infusionen net, warum auch immer.
Wirkliche Nebenwirkugen hatte ich durch die NMUS aber net..
Nur nen Schub durch die cu, den du ja net befürchten musst ;)

Kosten: trägt die KK.. ;)

Also mach dir net zu viele Gedanken, gerade die Infusionen werden meist wirklich gut vertragen und danach bist eigentlich fit..
Manchmal zu fit.. :lol:

Liebe Grüße
Krümel
*"Wer Schmetterlinge lachen höhrt, der weiß wie Wolken schmecken"*
Ich habe keine medizinische Ausbildung, meine Erzählungen basieren auf meinen persöhnlichen Erfahrungen und angelesenem Wissen!!
Benutzeravatar
Kruemel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1308
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:46
Wohnort: Bei Stuttgart


Zurück zu Sonstiges zu Intoleranzen und Stoffwechselstörungen, weitere Krankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron