Bewertung L-freier Kaffee unter HI-Gesichtspunkten

Allgemeine Diskussion zum Thema Histaminose.

Bewertung L-freier Kaffee unter HI-Gesichtspunkten

Beitragvon mayflower » Do 29. Apr 2010, 11:42

Huhu!

Ich habe schon wieder ein Problem :(

Nachdem ich mir mit der LI ja recht sicher bin, nehme ich seit einer Weile nur noch lactosefreie Produkte. Mir ist bewusst, dass einige davon bei HI wohl nicht so der Hit sind, auch wenn ich nicht versteh, warum.

Nun habe ich vor ein paar Tagen lactosefreien Latte Macchiato für mich entdeckt und habe jeden Morgen im Büro einen getrunken (gesüßt mit Traubenzucker). Heute war der zweite Morgen in dieser Woche, wo ich danach auf die Toilette laufen musste. Gleiches ist mir am Wochenende jeweils nachmittags passiert. Allerdings gab es da zusätzlich noch Pfannkuchen mit Sahne dazu.

Wie ist denn der lactosefreie Latte Macchiato unter HI-Gesichtspunkten einzuschätzen? Ebenso die Sahne? Welche lactosefreien Produkte sind überhaupt gefährlich und welche nicht und warum? So richtig blick ich das nicht :(

Danke für eure Hilfe!

mayflower
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Bewertung L-freier Kaffee unter HI-Gesichtspunkten

Beitragvon Kruemel » Do 29. Apr 2010, 12:45

Huhu Mayflower,

Die laktosefreien Produkte sind eigentlich nicht 100% laktosefrei.
Diesen Produkten wird laktrase zugesetzt, um die laktose zu spalten.

Also zum einen kanns evtl. sein das du die restlaktose nicht verträgst und deshalb dann Probleme bekommst.

Zum anderen bei der Hi, soweit ich weiß, is die Laktrase oftmals auf Hefebasis, und Hefe is bei Hi schlecht.
Ich persöhnlich kann zum Beispiel keine der deutschen Laktraseprodukte nehm, dann bekomm ich echt richtig ärger mit der HI ;)

So nun is halt die Frage, also ich denke, entweder is es die Restlaktose oder eben die Laktrase in den Kaffee.
Du solltest auch beachten, das gerade solche fertigen Produkte ziemlich viele Zusatzstoffe haben, die naja auch net so der Hammer sind. ;)

Es kommt halt eben drauf an, wie stark deine Hi ausgeprägt is und wie deine aktuelle körperliche Verfassung is.

Also bei mir is das so, wenn ich zum Beispiel viel stress hatte, dann kann ich keinerlei laktosefreie Produkte essen/trinken.
Wenn alles normal is, dann kann ich nen großen Schluck L-freie Milch im Kaffee zum Beispiel problemlos trinken.

Die laktosefreie Sahne, hab ich auch schon mal getestet und bin damit eigentlich gut klar gekommen.
Ich denke das du das vieleicht, wenn sich dein Darm wieder beruhigt hat, nochmals unabhängig testen solltest, denn so is das nun schwer zu sagen was davon nun der auslöser is, kann beides sein, kann aber auch nur der Kaffee gewesen sein.

Ich hoff ich konnt dir helfen.

Liebe Grüße
Krümi :winkew:
*"Wer Schmetterlinge lachen höhrt, der weiß wie Wolken schmecken"*
Ich habe keine medizinische Ausbildung, meine Erzählungen basieren auf meinen persöhnlichen Erfahrungen und angelesenem Wissen!!
Benutzeravatar
Kruemel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1308
Registriert: Di 15. Dez 2009, 23:46
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Bewertung L-freier Kaffee unter HI-Gesichtspunkten

Beitragvon mayflower » Do 29. Apr 2010, 20:26

Ja, ich danke dir.

Ich behalte das mal im Auge!
Probleme? Das Problem bin ich! Bild
Benutzeravatar
mayflower
Aktiver Benutzer
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:52
Wohnort: bei Stuttgart


Zurück zu Histamin-Intoleranz Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron